Ost-Norwegen

Ost-Norwegen

Land der Kontraste

Der östliche Landesteil Norwegens ist von Vielfalt und Kontrasten geprägt. Große Bereiche bestehen aus weitläufigen und teils unberührten Naturlandschaften, vor allem im Süden finden sich aber auch verhältnismäßig dicht besiedelte Gebiete, denn hier lebt mehr als die Hälfte der norwegischen Bevölkerung.

 

Oslo

Die norwegische Hauptstadt Oslo nimmt in dieser Region eine wichtige Rolle ein. Die Metropole am nördlichen Ende des Oslofjords gilt nicht nur als Drehkreuz für den Straßen-, Bahn- und Flugverkehr innerhalb Norwegens und Skandinaviens, sondern zählt auch zu den am schnellsten wachsenden Hauptstädten Europas. Auch ihre lebendige Kultur- und Gastronomieszene, sowie die innovative Architektur haben der Stadt weit über die Grenzen Nordeuropas hinweg zu Bekanntheit und Ruhm verholfen. Doch trotz seines überaus urbanen Flairs hat Oslo auch viel Grün und Raum für naturnahe Aktivitäten und Erholung zu bieten. Mehr als die Hälfte des Stadtgebiets besteht aus Parks und Wäldern, und im Umland finden sich neben dem Oslofjord mit seinen zahlreichen Inseln auch viele Seen und Berge. Typisch norwegisch eben.

Landschaft Ost-Norwegens

Stichwort „Berge“: Im äußersten Nordwesten der Region Ostnorwegen befindet sich mit dem 2469 Meter hohen Galdhøpiggen Norwegens höchster Berg. Insgesamt betrachtet hat Ostnorwegen jedoch nur wenige Hochgebirgsregionen zu bieten. Auch im Süden und Osten ist die Landschaft durchweg bergig, aber eher durch Wälder, Seen und Flüsse geprägt. Hier herrschen ideale Bedingungen für naturnahe Freizeitaktivitäten wie Wandern, Radfahren, Kanu- und Kajakwandern, Elch-Safaris, Angeln – und in den Wintermonaten selbstverständlich auch fürs Skifahren (Langlauf und Alpin) und andere Wintersportarten.

Galdhøpiggen, Foto: Johan Wildhagen - Visitnorway.com
Galdhøpiggen, Foto: Johan Wildhagen – Visitnorway.com

Auch in der norwegischen Provinz der Telemark, gibt es so einiges zu entdecken. Erleben Sie die Fahrt auf dem berühmten Telemark-Kanal mit den traditionellen Booten oder im Kanu. Auch die Landschaft mit den typischen norwegischen Städtchen bieten hier so Einiges.

Ostnorwegen ist somit attraktiv für alle, die im Urlaub in die abwechslungsreiche norwegische Natur eintauchen möchten, zwischendurch aber auch mal ein Museum besuchen oder andere Kulturangebote nutzen möchten.

Attraktiv ist zudem die Verkehrsanbindung. Am schnellsten und bequemsten erreichen Sie Ostnorwegen jedoch über den Seeweg. Mit den Fjord Line-Fähren MS Stavangerfjord und MS Bergensfjord brauchen Sie vom dänischen Hirtshals ins Hafenstädtchen Langesund gerade einmal viereinhalb Stunden.

 

Attraktionen & Sehenswürdigkeiten (Auswahl)

Norwegische Oper & Ballett www.operaen.no

Nationalgaleriewww.nasjonalmuseet.no

Munch Museum www.munchmuseet.no

Wikingerschiffmuseumwww.khm.uio.no

Fram Polarschiffmuseumwww.frammuseum.no

Hallingdal Ferienparkwww.feriepark.no

Museum Maihaugenwww.maihaugen.no

Holmenkollen Skimuseumwww.holmenkollen.com

Vigeland Skulpturenparkwww.vigeland.museum.no

Peer Gynt Festivalwww.peergynt.no

Allgemeine Informationen

Akershus www.akershus.com

Aust-Agderwww.turistforeningen.no

Buskerudwww.visitbuskerud.no

Hedmarkwww.visit-hedmark.no

Opplandwww.lillehammer.com

Oslowww.visitoslo.com

Ostfoldwww.visitoslofjord.no

Telemarkwww.visittelemark.com

Trysilwww.trysil.no

1030424-2831554_web
Festung Akershus und der Hafen von Oslo, Foto: VISITOSLO/Didrick Stenersen
Hardangervidd, Foto: Jacobsen/visitrjukan.com
Hochgebirge Hardangervidda, Foto: Jacobsen/visitrjukan.com
538
Scroll to top